Freiwillige Feuerwehr Woltwiesche "Ehrenamtlich aktiv"
Freiwillige Feuerwehr Woltwiesche"Ehrenamtlich aktiv"

Fahrzeug und Anhänger

Tragkraftspritzenfahrzeug Florian Peine 15 – 22

 

Zum Transport von Mensch und Material steht der Feuerwehr Woltwiesche seit dem 27. Februar 1993 das Tragkraftspritzenfahrzeug ( TSF ) auf Mercedes 308, Aufbau : Ziegler, zur Verfügung. In der Geschichte der Wehr ist es erst das zweite Fahrzeug. Vorher waren Anhänger gezogen mit menschlicher Kraft oder später mit Motorenkraft das Mittel zur Erledigung der Feuerwehr- Aufgaben.

Die Aufgabe bzw. die Ausstattung eines TSF´s wird so beschrieben : Transport einer Staffel ( Stärke : 1/5 ) und Gerät für eine Löschgruppe ( Stärke : 1/8 ). Das heißt es ist genügend Schlauchmaterial und genügend wasserführende Armaturen an Bord um durch eine Gruppe einen Löschangriff mit drei Strahlrohren durch zuführen.

An Hand der folgenden Bilder und Texte wird eine kleine Übersicht gegeben welche Ausrüstung an Bord ist und wo sie liegt. Dabei ist das Woltwiescher TSF mit mehr ausgerüstet als es die DIN- Norm vorschreibt. Sehr zu unserem Vorteil.

Im Geräteraum auf der Rückseite befinden sich folgende Geräte.

Mittig und auf einem Schlitten verlastet ist die Feuerlöschkreiselpumpe TS 8/8 von der Firma Rosenbauer mit BMW- Motor. Unter der Pumpe befindet sich auf dem Schlitten ein Standrohr und der dazugehörige Hydrantenschlüssel. Links und rechts neben der Pumpe befinden sich vier A- Saugschläuche, Saugkorb mit zusätzlichem Schmutzsieb, Sammelstück, Fangleinen und ein Keller- Saugkorb. Oberflurhydranten- Schlüssel und Kupplungsschlüssel gehören ebenfalls noch zur Wasserförderung. Außerdem sind noch eine Werkzeugkiste, ein Glasmaster, Stativ sowie Besen, Schaufel und Spaten hier verlastet. In dem oberen Fach befindet sich eine Brücke mit zwei Halogen- Scheinwerfern, ein großer Verbandskasten und zwei Decken.

Auf dem Fahrzeugdach lagert eine vierteilige Steckleiter und zwei Bahnerdungsstangen.

 

 

Anhänger

Feuerwehr- Geräteanhänger PE – WJ 30

 

 

 

 

Zusätzlich zum TSF steht in Woltwiesche auch ein Feuerwer- Anhänger. Dieser wurde mit viel Eigenleistung gebaut und dient dem Transport von Schaummittel, Stromerzeuger und Bahnerdungs- Zubehör.

Als Unterbau dient ein normaler PKW- Anhänger mit Auflaufbremse und flachen Aufbau. In Eigenarbeit wurde ein Planengestell aufgesetzt. Das Dach mit einem Metallblech belastbar gemacht und der entstandene Innenraum mit vier Auszügen ausgestattet. Dieses geschah zum größten Teil in der Werkstatt unseres ehemaligen Gemeindebrandmeisters. Anschließend wurde noch eine umfangreiche Elektro- Installation eingebaut und die Gerätschaften verlastet. Dieses teilt sich wie folgt auf.

Hinter der Plane auf der Stirnseite befindet sich der Bereich für Kommunikation und Ladehaltung.

Für die Kommunikation untereinander und mit Anderen wie zum Beispiel der Leitstelle stehen ein festeingebautes 4- Meter Funkgerät zur Verfügung sowie drei tragbare 2- Meter Funkgeräte, diese mit eingebauten Ladestationen. Daneben sind hier noch zwei Handscheinwerfer, zwei Blitzer zur Absicherung und ein Warndreieck verstaut. Außerdem werden die elektrischen Verbraucher von hier gesteuert, Innenbeleuchtung, Blaulicht und Warnblinker. Die Einspeisung erfolgt über ein Camping- Steckdose an der Seite. Anschließend stehen 12 Volt Gleichspannung und 230 Volt Wechselspannung für die elektrischen Verbraucher zur Verfügung.

Auf der Rückseite befinden sich drei Auszüge. Ein breiterer im oberen Bereich. Hier sind die Geräte zur Bahnerdung verlastet. Spannungsprüfer, Erdungsstange, Erdungskabel und Kunststoffhelme gehören dazu.

Im unteren Bereich befinden sich zwei schmalere aber lange Auszüge. Auf dem Linken befindet sich der 5 KvA- Stromerzeuger, zwei Kabeltrommeln sowie eine Tauchpumpe mit zwei Schläuchen und einem Strahlrohr.  Auf dem rechten Auszug lagern Schaummittel, Zumischer und zwei Schaumrohre. Desweiteren ein Feuerlöscher, Ölbindemittel und sechs Pylonen.

Auf dem Dach lagern Schaufel und Besen. Mehrere Feuerpatschen sowie zwei Schlauchbrücken. Außerdem sind dort zwei 1000 Watt- Halogen- Scheinwerfer auf Vorrichtungen verlastet. Im Einsatzfall werden die Scheinwerfer auf dem fest angebauten Stativ auf der rechten Seite installiert.

Hier finden Sie uns

Fuhsestraße 

38268 Woltwiesche

Termine

03.06.2018 :

Kreiswettbewerbe der Jugendfeuerwehren.

 

Nächster Übungsdienst am 13. Juni 2018 ; Thema : FWDV; Einheiten im Löscheinsatz

 

Dazwischen :

05.06.18 AGT- Leistungsnachweiß

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heinrich Burgdorf